billige Flüge und Reisen online buchen
   
 
Manila Flug günstig buchen
  Fluggesellschaften
   
» Sitzpläne  
» Bordmenüs  
  Flughäfen (deutsche)
  Flughäfen (weltweit)
  Flugzeugtypen
  Flugzeughersteller
  Interviews
  Wissenswertes
  Empfehlungen
  Impressum
  Datenschutz
  AGB´s
  Blacklist Airline
     
 
Fluggesellschaften: Cimber Air
 
       
Hintergrund
 

Cimber Air

1950 kaufte Ingolf Lorenz Nielsen die Sønderjyllands Flyveselskab in Rødekro auf dem dänischen Festland, für die er zunächst als Pilot und Mechaniker tätig war. Aus dem kleinen Luftfahrtunternehmen, das mit einmotorigen Flugzeugen vom Typ SAI KZ III und VII Rund- und Postflüge durchführte, entstand später die seit 1968 im süddänischen Sønderborg beheimatete Regionalfluggesellschaft Cimber Air (IATA Two-Letter-Code: QI / ICAO Three-Letter-Code: CIM).
In den fünfziger und sechziger Jahren operierte die Cimber Air mit Maschinen vom Typ Piper Apache, Beech King Air 90 und DeHavilland Heron. Mit den größeren Flugzeugmuster wurden hauptsächlich Taxi- und Frachtflüge u.a. zwischen Sønderborg und Kopenhagen geflogen.
Nachdem Cimber Air 1966 die Genehmigung für regelmäßige Linienflüge zwischen Sønderborg und Kopenhagen erhielt, stieß ein Jahr später das erste modernere Turboprop-Flugzeug vom Typ Aérospatiale (Nord) 262 mit 29 Sitzplätzen zur Flotte.
1971 ging Cimber Air gemeinsam mit der SAS und der Maersk Air eine Zusammenarbeit mit der Fluggesellschaft Danair ein. Ziel war es den Inlandsflugverkehr in Dänemark neu zu organisieren und effektiver zu betreiben. Diese Kooperation endete erst 1995.

Mitte der siebziger Jahre begann das Jet-Zeitalter für das Unternehmen. 1975 war Cimber Air eine der wenigen Airlines, die die deutsche VFW 614 bestellten und als erste Fluggesellschaft eine Maschine von insgesamt vier erhielt. Allerdings verblieb dieser Flugzeugtyp nur kurz in der Flotte und die letzte VFW verließ bereits 1979 die Cimber Air. Ersatzweise wurden zwei Fokker F-28 MK 3000 Fellowship beschafft.

Die erste von drei 46-sitzigen ATR 42 wurde 1985 in Toulouse übernommen. Dieser Typ sollte bis zum Eintreffen der ersten Canadair CRJ 200-Jets im Jahre 2000 für lange Zeit das Rückgrat der Airline darstellen. 1996 kamen die leistungsstärkeren ATR 42-500 mit 50 Sitzplätzen zur Flotte hinzu. 1998 und 1999 erfolgte dann die Bestellung von drei ATR 72.
Derzeit umfasst die Cimber Air-Flotte 20 Maschinen: elf Canadair CRJ 200LR, eine ATR 72-500, drei ATR 72-200, eine ATR 42-300 sowie vier ATR 42-500 (Stand August 2007).

1989 wurde die Cimber Air GmbH in Kiel gegründet und der Flugbetrieb zwischen Kiel und Frankfurt aufgenommen. Später folgten ab Kiel weitere Verbindungen nach Berlin-Tegel, Köln/Bonn, Nürnberg (via Berlin) und München. 1999 ging Cimber Air ein Kooperations-Abkommen mit der Lufthansa ein und wurde Teil des „Team Lufthansa“. So flog die Airline (teilweise in „Team Lufthansa“-Lackierung) im Auftrag der LH u.a. die Strecken von Berlin nach Bremen, Brüssel und Paris. Zwischen 2001 und 2005 wurden jedoch diese Routen komplett eingestellt.

Innerhalb Dänemarks fliegt die Cimber Air von Kopenhagen (CPH) nach Sønderborg (SGD), Karup (KRP), Aalborg (AAL), Billund (BLL) und Rønne (RNN) auf der Insel Bornholm. Darüber hinaus werden saisonale Touristikflüge von Kopenhagen und Karup via Odense (ODE) ins italienische Forli (FRL) und Parma (PMF) sowie von Billund via Kopenhagen ins rumänische Tirgu Mures (TGM) angeboten. Im Winter fliegt die Airline ab Karup Skicharter nach Salzburg (SZG).

Cimber Air-Drehkreuze sind Kopenhagen und Billund. Von Kopenhagen aus werden Newcastle (NCL), Bukarest (OTP), Basel (BSL), Breslau/Wroclaw (WRO) sowie saisonal Visby (VBY) via Norrköping (NRK) in Schweden bedient. Ab Billund sind die Ziele Stockholm-Arlanda (ARN), Oslo (OSL) und Bergen (BGO) nonstop erreichbar.
Der Deutschland-Flugplan umfasst einen täglichen Flug ab Billund nach Berlin-Tegel (TXL) sowie zwei tägliche Verbindungen von Billund nach München (MUC).

Kunden, die mehr als vier Mal im Monat an Bord von Cimber Air-Flügen reisen, können die „Travel Card Economy“ zum Sammeln von Bonuspunkten nutzen. Für Unternehmen bietet Cimber Air das Vielflieger-Programm „Flyers First“ an. Das Vielflieger-Programm „EuroBonus“ der SAS – Scandinavian Airlines System kann auf allen Cimber Air-Flügen ebenfalls genutzt werden.

Cimber Air A/S
Lufthavnvej 2
DK-6400 Sønderborg
Denmark

Tel. +45 74 42 22 77
Fax +45 74 42 65 11

-->
Daten & Fakten
Name der Fluggesellschaft:
Cimber Air
Link zur Website: Cimber Air im Internet
ICAO-Code / IATA-Code:
CIM / QI
Heimatstaat / Heimatbasis / Gründung:
Dänemark / Sönderborg / 1950
Flotte und Ausstattung *
Flugzeugtyp (Zahl der Flugzeuge)
Economy Class
Business Class
First Class
Canadair Regional Jet 200 (2)  
Sitzabstand (in cm):
   
Sitzbreite (in cm):
   
Sitzneigung (in Grad):
   
Sitzanzahl:
48-50
   
Sitzkonfiguration:
2-2
Aerospatiale/Alenia ATR 72 (6)  
Sitzabstand (in cm):
   
Sitzbreite (in cm):
   
Sitzneigung (in Grad):
   
Sitzanzahl:
60-64
   
Sitzkonfiguration:
2-2
Aerospatiale/Alenia ATR 42-300 (4)  
Sitzabstand (in cm):
   
Sitzbreite (in cm):
   
Sitzneigung (in Grad):
   
Sitzanzahl:
42
   
Sitzkonfiguration:
2-2
Aerospatiale/Alenia ATR 42-500 (3)  
Sitzabstand (in cm):
   
Sitzbreite (in cm):
   
Sitzneigung (in Grad):
   
Sitzanzahl:
50
   
Sitzkonfiguration:
2-2
*alle Daten laut Angaben der Fluggesellschaft, Änderungen jederzeit möglich

 

[Fluggesellschaft, ICAO oder IATA]
zur Übersicht Fluggesellschaften...
 
Jetzt Flug suchen
Hin am
Zurück am
Reisende
Schnellsuche
 

 

Letzte Aktualisierung: 27.07.2017
© Take Off Travel Retail GmbH& Co. KG 2003 - 2011