Hintergrund

Germania

Die Germania Fluggesellschaft mbH mit Sitz in Köln-Bonn seit 1993 und einem betrieblichen Standort in Berlin-Tegel, reihte sich 1978 mit drei Caravelle-Maschinen in die deutschen Ferienflieger ein.

Nach Ausmusterung der drei Caravelles wurde 1986/1987 mit der Auslieferung der ersten von später insgesamt dreizehn Boeing B737-300 eine neue Phase der Unternehmensgeschichte eingeleitet, die auch zu einem geänderten Erscheinungsbild führte.

Zunächst wurde eine enge Kooperation mit der British Airways Plc. in London, und der Deutschen Lufthansa AG und ihrem technischen Betrieb in Berlin-Schönefeld für die technischen Großwartungen gepflegt. Inzwischen ist der nach neuestem Standard der europäischen Luftfahrtbehörde zugelassene eigene Instandhaltungsbetrieb in der Lage, Großwartungen selbst durchzuführen.

Das Unternehmen errichtete durch das steigende Fluggastaufkommen in Berlin, neben Köln, neue Stationen in Dresden, Erfurt, Leipzig/Halle, sowie in Hamburg, Münster, Stuttgart und Nürnberg.

1992 erhielt Germania den offiziellen Zuschlag für den sogenannten "Beamten-Shuttle" zwischen Köln-Bonn und Berlin-Tegel, ab 1996 zusammen mit der Fluggesellschaft Deutsche BA. Das Hauptgeschäft der Germania ist jedoch das Chartergeschäft, u. a. für TUI AG und Hapag-Lloyd Express.

Die Germania gehörte 1998 zu den Erstkunden der 737 Next Generation von Boeing. Mit dem Start der ersten neuen Boeing B737-700 am 16. März 1998 von Seattle (USA) aus, flog die Besatzung bei einer Flugstrecke von 8.345 Kilometern in 9:27 h nonstop zu ihrem Heimatflughafen in Berlin-Tegel. Damit stellte sie einen neuen Weltrekord für Flugzeuge der 60-80-Tonnen-Klasse auf.

Als erste deutsche Airline stellte Germania 1998 ein Flugzeug der Firma für Werbezwecke zur Verfügung. Die erste Maschine erstrahlte in einer neuen auffälligen Lackierung, dem damaligen TUI-Logo „Schöne Ferien“, zwei weitere folgten. Lediglich der kleine diskrete Hinweis "operated by Germania" wies auf die Flottenzugehörigkeit hin. Der größte europäische Reiseveranstalter TUI und Germania boten damit gemeinsam das modernste am Markt erhältliche Flugzeug für den Flug in „Schöne Ferien“ an.

Im Jahr 2000 ging Germania mit der Siemens AG eine weitere Werbepartnerschaft ein und warb auf einer der Maschinen mit dem Siemens-Slogan "Be inspired".

Als Low Cost Airline war Germania von 2003 bis Februar 2005 selbst unter der Marke „gexx“ tätig, bis die Fluggesellschaft dba alle Flugzeuge des Billigfliegers übernahm.

Germania Fluggesellschaft mbH
Flughafen Tegel, Gebäude Z, 3, 13405 Berlin
Tel.: 030/410 135 40, Fax 030/410 135 00

Daten und Fakten

Name der FluggesellschaftGermania
Link zur WebsiteGermania
ICAO-Code / IATA-Code:GMI / ST

Flotte und Ausstattung *

Flugzeugtyp (Zahl der Flugzeuge)Economy ClassBusiness ClassFirst Class
Boeing 737-700 (10)Sitzabstand (in cm)
Sitzbreite (in cm)
Sitzneigung (in Grad)
Sitzanzahl148
Sitzkonfiguration3-3
Boeing 737-300 (3)Sitzabstand (in cm)
Sitzbreite (in cm)
Sitzneigung (in Grad)
Sitzanzahl136
Sitzkonfiguration3-3
Fokker 100 (19)Sitzabstand (in cm)
Sitzbreite (in cm)
Sitzneigung (in Grad)
Sitzanzahl100
Sitzkonfiguration3-2
*alle Daten laut Angaben der Fluggesellschaft, Änderungen jederzeit möglich

wegfliegen
Neuenglandreisen